xeomed SEO-Ranking „Orphan Drugs – Hämophilie“

Herzlich willkommen zum dritten Teil unseres Orphan Drugs-SEO Rankings, das sich mit Websites zu der Hämophilie beschäftigt. Im ersten Teil haben wir bereits Anbieterseiten zu seltenen Stoffwechselerkrankung SEO Ranking Morbus Fabry analysiert, im zweiten Teil mit Mukoviszidose.

Beim Ranking zur seltenen Erkrankung Hämophilie, die vielen wahrscheinlich als Bluterkrankheit bekannt ist, setzen sich zwei Websites vom Rest der Konkurrenz ab. haemcare.de (28,49 Punkte) ist eine Ratgeberseite von Novo Nordisk und behandelt vor allem Soft-Themen im Zusammenhang mit Hämophilie. Die Seite ist ein Musterbeispiel an Kreativität und bietet viele Expertenvideos, Schaubilder und sogar ein Videospiel. Haemcare zeigt damit, wie man im Healthcare-Bereich moderne, interessante Inhalte liefern kann. Das breite Themenspektrum der Seite erklärt die im Verhältnis zu den anderen Wettbewerbern große Menge an Top 100-Keywords. Dadurch hat sie auch mit Abstand die größte Sichtbarkeit im Ranking. Da der Content in Artikel-Form angeordnet ist und eine SEO-Optimierung größtenteils fehlt, münzen die vielen Top 100-Rankings kaum in Top 10-Rankings.

Ranking Top 10 Brand Husten und Hals

Dicht dahinter ist das Hämophilie-Verzeichnis der Unternehmensseite von Octapharma mit 26 Punkten. Hier sticht vor allem das sehr gute Verhältnis von Top 10-Keywords zu Top 100-Keywords ins Auge. Die Seite bietet Rat gebenden Content zur Bluterkrankheit, anschaulich mit Grafiken erklärt und in schickem Design sowie ein mittelgroßes Backlinkprofil. Ein weiterer Grund für das gute Top 100/Top10-Verhältnis und damit ein großes Vertrauen von Google ist das hohe Domainalter der Seite: Bereits 2001 wurde der Internetauftritt von Octapharma ins Leben gerufen.

Schaut man auf die unteren Plätze unseres SEO-Rankings, trifft man erneut auf Octapharma. Der Therapie-Ratgeber haemophilie-therapie.de kann mit der Unternehmensseite nicht mithalten und landet mit knapp 2 Gesamtpunkten auf Platz 10. Der Content ist hier zwar userfreundlich dargestellt, jedoch gibt es praktisch keine Keywordoptimierung in Überschriften und im Text, so dass nur wenige Rankings daraus generiert werden können. Es bleibt aber anzumerken, dass die Seite, im Vergleich zur Unternehmensseite von Octapharm, noch sehr jung ist: Erste Sichtbarkeitssignale sendete die Domain erst im Oktober 2020. Dementsprechend kann es hier noch weiter nach oben gehen.

Auf den letzten beiden Plätzen landet die Hämophilie-Sparte des Ratgeberformats „Fokus Mensch“ von Roche und sowie die Unternehmensseite von Pfizer. „Fokus Mensch: Hämophilie“ (1 Punkt) bietet eine umfassende Information für den User zum Thema Bluterkrankheit mit Schaubildern, Videos und schönem Design. Dennoch gibt es hier noch Content-Potenziale und die Tatsache, dass den einzelnen Indikationen keine eigene Domain gewidmet wird, könnte auch als Erklärungsansatz für die geringe SEO-Performance dienen. Erschwerend kommt hinzu, dass es sich um eine Schweizer Domain handelt: In der Schweiz ist die Sichtbarkeit der Seite wesentlich höher!

Dem Ärzteportal für Mediziner, Pfizermed Austria, fehlt das notwendige Backlink-Profil, um den Thin Content seines Hämophilie-Verzeichnisses auszugleichen. Hier handelt es sich lediglich um einen etwas längeren Text, der in puncto Design, Aufbau und Contentfülle noch Luft nach oben hat. Außerdem muss auch hier beachtet werden, dass es sich bei der von Pfizer betriebenen Seite um eine .at-Domain handelt und die Sichtbarkeit in Österreich dementsprechend höher ist. Somit bildet die Website mit 0,81 Punkten das Schlusslicht unseres SEO-Rankings zu Hämophilie.

Sie haben Interesse an einer individuellen SEO-Analyse Ihrer Seite oder an einer Branchen-Auswertung?
Dann kontaktieren Sie uns gern!

Ihr Ansprechpartner: Hannes Wolf

hannes.wolf@kanyo.de