Featured Snippets (Position 0) – der neue heilige Gral?

Ende 2017 waren sie wieder überall zu lesen: die SEO-Trends für dieses Jahr. Neben Voice Search, User Experience und AMP waren es vor allem Featured Snippets, die eigentlich in keinem Beitrag fehlten. Doch sind die hervorgehobenen Ergebnisse in den SERPs wirklich der neue heilige Gral der Suchmaschinenoptimierung? Lohnt es sich wirklich, gezielt darauf zu optimieren bzw. geht das überhaupt? Rauscht die CTR nicht möglicherweise in den Keller, wenn der Suchende seine Antwort schon hat ohne die Webseite zu besuchen?

Wer will schon Position 1?

Zu der Suchanfrage „was sind Symptome von Magendruck“ spielt Google nicht nur die „normalen“ Ergebnisse aus, sondern eben auch ein Featured Snippet. Das Featured Snippet zeichnet sich neben dem Title und der URL durch einen Textauszug aus, der als hervorgehobenes Element in den organischen Ergebnissen den prominentesten Platz einnimmt – sozusagen Platz 0!

Featured Snippet SERP Beispiel

Das Featured Snippet dominiert dabei die Suchergebnisse nicht nur durch die Position, sondern auch durch seine Größe und Darstellungsform und hebt sich somit von allen anderen organischen Treffern ab.

Die Featured Snippets können dabei in verschiedenen Varianten ausgespielt werden. Mögliche Darstellungsformen sind: Text, Listen, Tabellen, Videos.

Die Abbildung zeigt, dass der Magen-Darm-Ratgeber auf Position 0 sowie auf Position 1 rankt. Dass eine Landingpage gleichzeitig Position 0 sowie Position 1 besetzt, ist jedoch nicht immer der Fall. So lassen sich auch Suchergebnisse beobachten, bei denen eine Landingpage ein Featured Snippet aufweist, sprich Position 0, bei den „normalen“ Ergebnissen jedoch lediglich auf Position 2, 3, 4 usw. landet – wir konnten sogar Ergebnisse mit Position 8 beobachten.

Will ich überhaupt ein Featured Snippet?

Position 0 plus Eyecatcher in den organischen Ergebnissen! Wer sollte das nicht wollen?

Nun ja, viele SEO-Experten waren bei den Featured Snippets zunächst sehr skeptisch, ob der Auszug, der dem Nutzer ja schon seine Frage beantwortet, nicht negative Effekte auf die Klickrate und somit die Besucherzahlen hätte.

Diese Befürchtung ist sicherlich in Teilen nachvollziehbar. Gerade bei Suchanfragen, die sich mit einem oder zwei Sätzen präzise beantworten lassen, (z.B. „wann ist Sommeranfang“) dürfte sich die Klickrate sicherlich nicht verbessern. Generell berichten jedoch viele Quellen von extremen Steigerungen der Klickraten (teilweise bis zu 560 %; hierzu: Searchengineland). Auch Google selbst äußerte sich jüngst in einem Blogbeitrag zu Featured Snippets und ging dabei unter anderem auf die „Problematik“ Traffic ein:

“It quickly became clear that featured snippets do indeed drive traffic. That’s why publishers share tips on how to increase the chances of becoming one, because they recognize being featured in this way is a traffic driver.”

https://www.blog.google/products/search/reintroduction-googles-featured-snippets/
Dennoch sollte man sich genau überlegen, für welche Landingpage man ein Featured Snippet generieren möchte.

Doch gerade in der Gesundheitsbranche kann ein hervorgehobenes Suchergebnis sehr lohnenswert für die Klickrate und damit den Traffic sein. Gesundheitsbezogene Suchanfragen verlangen meist ausführliche Antworten. Nutzer recherchieren zu Gesundheitsthemen intensiver als zu anderen Themen und werden sich so nur in den wenigsten Fällen mit einer kurzen Antwort in einem Featured Snippet zufriedengeben.

Es sollte mittlerweile kein Geheimnis mehr sein, dass die Suchanfragen via Sprache immer mehr zunehmen. In diesem Zusammenhang gewinnen Featured Snippets eine zusätzliche Bedeutung, da Google Home nicht 10 Ergebnisse vorliest, sondern eben nur ein Ergebnis, das mit größter Wahrscheinlichkeit aus dem Featured Snippet stammt. Google selbst bestätigt dies:

„Mobile search traffic has surpassed desktop traffic worldwide. And with the growth in voice-activated digital assistants, more people are doing voice queries. In these cases, the traditional „10 blue links“ format doesn’t work as well, making featured snippets an especially useful format.”

https://www.blog.google/products/search/reintroduction-googles-featured-snippets/

Und wie generiere ich nun ein Featured Snippet?

Alles gut und schön – doch wie schnappe ich mir Position 0?

Zur Erstellung von Featured Snippets ist im letzten Jahr eine Vielzahl an Beiträgen erschienen. Darunter finden sich sehr viele äußert spannende Ansätze zur Eroberung von Position 0. Alle Beiträge haben dabei gemeinsam, dass sie die Bedeutung von W-Fragen hervorheben, da Featured Snippets zu einem sehr großen Anteil durch Fragen ausgelöst werden. Diese Fragen gilt es dann natürlich auch zu beantworten und zwar präzise und prägnant in einem kurzen Absatz mit ca. 40 bis 60 Wörtern.

Doch bevor der Content dementsprechend angepasst wird, sollte überlegt werden, welcher Content, sprich welche Landingpage auf ein hervorgehobenes Snippet optimiert werden soll.

Da Google aktuell noch viele Snippets featured, die nicht wirklich eine sinnvolle Antwort liefern, sollten zunächst die Suchanfragen herausgesucht werden, zu denen überhaupt ein Featured Snippet ausgespielt wird, um diese gezielt anzugreifen. Dies lässt sich beispielsweise mit Sistrix über die Funktion „Keywords“ und dem Filter „SERP mit Featured Snippet“ herausfinden.

Featured Snippet Sistrix Hier werden nun alle Suchanfragen der eigenen Seite aufgelistet, bei denen die SERPs ein Featured Snippet ausspielen (das kann die eigene Seite sein oder die der Konkurrenz). Anschließend sollten Landingpages identifiziert werden, die bereits Top 10 Rankings haben. Diese Seiten sind es, die die besten Chancen auf Position 0 haben.

Nun kann sich an die Anpassung des Contents gewagt werden. Je nachdem, welche Art von Featured Snippets generiert werden möchte, unterscheidet sich die Herangehensweise. So kann beispielsweise die exakte Suchphrase in einer Überschrift mit anschließender Beantwortung der Frage hilfreich bei der Eroberung eines Text-Snippets sein. Ist das Ziel ein Listen-Snippet, so hat es sich bewährt eine Liste zu verwenden, die dementsprechend als solche mit HTML ausgezeichnet ist. Imperative wie „Finde“ oder „Mache“ in oder unter einer H2-Überschrift, können zudem hilfreich sein.

Sollte man auf Featured Snippets optimieren?

Klare Antwort: JA!

Google spielt auch jetzt noch viele Featured Snippets aus, die die Suchanfrage nur sehr mangelhaft beantworten. Dementsprechend gibt es noch genügend hervorgehobene Snippets, die quasi danach schreien abgelöst zu werden. Auch der steigende Anteil dieser Snippets in den SERPs sowie die jüngsten Aussagen Googles, die darauf hindeuten, dass sie diese Entwicklung voranzutreiben wollen (vor allem hinsichtlich Mobile- & Voice Search), macht es notwendig, diesen Trend im Auge zu behalten und gezielt auf Featured Snippets zu optimieren.

ABER:

Wie immer entscheidet Google, ob man als Featured Snippet ausgespielt wird oder nicht. Zudem ist die Jagd auf Position 0 lediglich eine von vielen Möglichkeiten der SEO-Klaviatur. Daher sollten jetzt nicht alle bisherigen SEO-Strategien über Bord geworfen werden und alle Kraft in die Featured Snippets gesteckt werden. Gebetsmühlenartig muss hier darauf verwiesen werden, dass sich immer auf die SEO-Basics wie Informationsarchitektur, technische Sauberkeit oder auch Titles & Descriptions konzentriert werden muss.



Simon Eberlein











von Simon Eberlein