SEO Ranking “Muskel- und Gelenkschmerzen”

An Dr. Google kommt heute niemand mehr vorbei. Wer von seinen Zielgruppen online gefunden werden möchte, muss vor allem seine Besucher zufriedenstellen und gute SEO-Arbeit leisten. Dadurch können sich Unternehmen und Marken einen deutlichen Wettbewerbsvorteil verschaffen. xeomed untersucht deshalb regelmäßig Unternehmens- und Brandseiten auf ihre SEO-Performance. Wer im Indikationsbereich “Muskel-und Gelenkschmerzen”die Nase vorn hat, zeigt das aktuelle SEO-Ranking von xeomed.

Die gesamte Healthcare-Branche befindet sich im digitalen Wandel und das Thema SEO ist ein Dauerbrenner. Aber gute SEO-Arbeit basiert auf vielen Faktoren und setzt eine dauerhaft konsequente Umsetzung voraus. Dementsprechend groß können in ein und demselben Indikationsbereich auch die Ergebnisse zwischen den Anbietern ausfallen. Um diese Unterschiede aufzuzeigen, wertet xeomed regelmäßig für unterschiedliche Indikationen die SEO-Performance pharmazeutischer Hersteller und ihrer Brand- sowie Unternehmensseiten aus. Auch im Bereich “Muskel- und Gelenkschmerzen” geht die Schere weit auseinander.

Der Markt

Bei der Analyse fiel den SEO-Spezialisten von xeomed auf, dass sich im Bereich der Muskel- und Gelenkschmerzen zahlreiche Anbieter tummeln. Dementsprechend stark ist der Markt umkämpft, was zu hohem Konkurrenzdruck bei der Googlesuche führt. Zusätzlich zu den Brand- und Unternehmensseiten mischen auch Online-Apotheken, Verlagsseiten und Online-Enzyklopädien wie Wikipedia mit, was den Druck weiter erhöht. Um in diesem Umfeld bei Google auf einem der oberen Plätze gefunden zu werden, muss daher viel in den SEO-Bereich investiert werden und vor allem die Besucher dauerhaft zufrieden gestellt werden.

Content ist King

Ranking Top 8 Ranking Top 8 Komplett

Glückliche Besucher, das bedeutet gerade im Healthcare-Markt vor allem ausreichend und passender Content, der die Fragen der Suchenden beantwortet. Hier reicht es nicht, die eigene Marke oder das eigene Produkt als Lösung zu präsentieren. Bei den Unternehmensseiten bieten die Top 3 dementsprechend auch den meisten Content zum Thema. Google honoriert das und rankt diese Seiten auf den vorderen Plätzen. Insbesondere Rathiopharm und Orthim fallen hierbei positiv auf. Seiten, die niedrigere Plätze in unserem Ranking belegen, bieten in der Regel auch weniger relevanten Content und platzieren die Brands mit auf der eigenen Unternehmensseite.

Ranking Websites Ranking Top 10 Komplett

Bei den eigenständigen Brandseiten gibt es in Sachen Sichtbarkeit drei Anbieter, die besonders herausstechen. Das sind www.wobenzym.de, www.voltaren.de und www.doc-gegen-schmerzen.de. Sie hängen die Konkurrenz deutlich ab.

xeomed untersucht gewöhnlich zudem Ratgeberseiten zu den einzelnen Indikationsgebieten. Überraschenderweise gab es in diesem Fall jedoch kaum gut rankende Ratgeber.

Lediglich Hermes bietet mit ‚Muskeln, Gelenke, Knochen‘ eine solche Seite. Andere Ratgeberseiten haben hingegen oftmals weitere Themengebiete und behandeln Muskel- und Gelenkschmerzen nur als Teilgebiet. Hier besteht noch viel ungenutztes Potenzial.

Die ausführliche Auswertung erscheint in der aktuellen Sonderausgabe August der Healthcare Marketing als Healthcare Marketing SEO-Ranking.

Zur Auswertung

Um eine möglichst objektive Bewertung vorzunehmen, haben sich die SEO-Experten von xeomed mehrerer aussagekräftiger SEO-Kriterien bedient und diese ausgewertet.

Zum einen wurde die Anzahl der top 10 Keywords untersucht. Dieser Wert gibt an, zu wie vielen Keywords eine Seite unter den ersten 10 Ergebnissen in der Googlesuche rankt. Zum anderen wurde die Zahl der top 100 Keywords und die Anzahl der verlinkenden Backlink-Domains ermittelt, also der Verlinkungen von anderen Seiten auf die untersuchte Website. Dieser Wert gibt Auskunft darüber, wie oft von extern auf eine Seite verwiesen wird. Daraus kann auf ihre Relevanz geschlossen werden. Schließlich floss bei der Erhebung noch der Sistrix-Sichtbarkeitswert mit ein – eine etablierte SEO-Messgröße. Dieser Wert kann insbesondere das Potenzial einer Seite anzeigen. Abschließend wurden die jeweiligen Ergebnisse der vier Kategorien noch nach ihrer Relevanz gewichtet: Mit 40% hat die Kategorie Top 10 Keywords den größten Einfluss auf das Gesamtergebnis, da sich ein Google-Ranking unter den ersten 10 Ergebnissen aus SEO-Sicht besonders positiv auswirkt. Die Top 100 Keywords wurden mit 30% gewichtet, Backlinks und der Sichtbarkeitswert jeweils mit 15 %, da sich diese Kategorien insgesamt weniger stark auswirken, aber dennoch relevante SEO-Parameter darstellen.

Zur Auswahl der untersuchten Unternehmen

Dieses Ranking berücksichtigt Webseiten der Pharmaunternehmen, die bei Google zu den 16 relevantesten Indikations-Keywords unter den ersten 20 Treffern erschienen. Außerdem wurden marktrelevante Unternehmen hinzugefügt, auch wenn diese bei Google für die ausgewählten Keywords nicht unter den Top 20-Treffern waren. Die Umsatzdaten wurden hierfür von Insight Health zur Verfügung gestellt. Die Auswahl der Keywords umfasst Ein-Wort-Keywords (short-head) sowie Mehr-Wort-Keywords (longtail) mit informational und transactional intent.

Stichtag der Untersuchung war der 10.07.2020.

Die untersuchten Keywords waren:

  • „gelenkschmerzen“
  • „muskelschmerzen“
  • „gelenkschmerzen was hilft“
  • „muskel und gelenkschmerzen“
  • „gelenkschmerzen salbe“
  • „gelenkschmerzen medikamente“
  • „mittel gegen gelenkschmerzen“
  • „was tun gegen gelenkschmerzen“
  • „muskelschmerzen medikamente“
  • „was hilft bei muskelschmerzen“
  • „mittel gegen muskelschmerzen“
  • „wärmepflaster“
  • „knieschmerzen“
  • „nackenschmerzen“
  • „schulterschmerzen“
  • „rückenschmerzen”