SEO Day 2017: Recap

Im Rheinenergie-Stadion in Köln wurde letzte Woche am 12.10. großer Sport geboten – doch das lag nicht am 1. FC Köln, sondern an den rund 40 Speakern, die ihr Expertenwissen zum Thema Suchmaschinenoptimierung auf dem diesjährigen SEO Day präsentierten.

Vortrag von Kaspar Szymanski auf dem SEO Day 2017  

„Hier fließt SEO-Wissen“

Unter diesem Motto versammelten sich bereits zum siebten Mal rund 850 SEO-Profis oder solche, die es noch werden wollen, um bei einer der größten SEO-Konferenzen im deutschsprachigen Raum die neuesten Trends der Suchmaschinenoptimierung zu erfahren. Auf drei Tracks (Onsite/Offsite SEO, SEO-Coder & E-Commerce SEO) versorgten die Speaker des SEO Day 2017 das Publikum mit Tipps und den neuesten Informationen rund um die Königsdisziplin des Online Marketing. Gerade dieses Jahr wurde in vielen Vorträgen über den SEO-Tellerrand hinausgeblickt und vor allem das Thema UX beleuchtet.

Reichlich SEO-Prominenz

Der Stargast des SEO Day 2017 war zweifelsohne John Müller von Google. Auch wenn er sich traditionell nicht zu tief in die Karten schauen ließ, konnten die Zuhörer doch die ein oder andere nützliche Information mitnehmen. So empfahl der Googler beispielsweise nicht allzu viel Zeit in die Optimierung der Ladezeit zu investieren, da eine „normale Geschwindigkeit“ ausreichen würde. Im Hinblick auf den Mobil-Index verriet John Müller, dass die Umstellung nicht von einem auf den anderen Tag vollzogen werden wird, sondern Webseite für Webseite. Angesprochen auf das Update der Search Console hielt er sich bedeckt und wollte kein definitives Datum nennen.

Auch das SEO-Schwergewicht Jens Fauldrath hatte bei seinem Vortrag „Microprozesse im SEO“ jede Menge Tipps mit im Gepäck. Für SEOs dürfte hier vor allem der Umgang mit 404-Fehlern von Interesse sein. Genaueres dazu findet ihr hier

Mehr als nur SEO

Doch es wurden nicht nur „Hardcore“ SEO-Themen präsentiert. Johannes Beus (CEO von Sistrix) etwa wollte „raus aus der SEO-Filterblase“ und teilte mit dem Publikum Erkenntnisse aus seinen Umfrageergebnissen mit Google Surveys. Wer neugierig geworden ist, kann sich die Ergebnisse hier ansehen.

Auch der Vortrag „Der 1&1 Digital Guide – Learnings aus 1,5 Jahren Content Marketing und wie organische Klickraten von >50% wieder möglich sind“ dürfte nicht nur SEOs hellhörig gemacht haben. Vor allem Contentproduzenten konnten hier einige Learnings abstauben. So war eines der zentralen Erkenntnisse, dass Texte, die 1 zu 1 in eine andere Sprache übersetzt werden, nur sehr schlecht bei den Usern ankommen. Texte sollten also individualisiert geschrieben werden, da Content in jedem Land anders funktioniert.

Fazit des SEO Day 2017

Auch wenn „neuere“ Themen wie Voice Search oder AMP auf dem SEO Day wie generell viel diskutiert werden, gab nicht nur ein Speaker zu bedenken, dass die Basics der Suchmaschinenoptimierung nicht vernachlässigt werden sollten.

Letztlich konnte der SEO Day 2017, durch die hervorragende Organisation der Veranstaltung, die atmosphärische Location und natürlich die Top-Speaker, auf voller Linie überzeugen.

Als einziger Wehmutstropfen könnte angebracht werden, dass sich letztlich nur der Vortrag von Mario Jung mit dem Thema Links beschäftigte – dieser konnte dafür umso mehr überzeugen.